Shonah Trescott

Text

// Shonah Trescott


Die Australierin Shonah Trescott bewegt sich in ihrer Malerei zwischen den Genres Figur und Landschaft. Dabei behandelt sie ihre Motive wild und überschwänglich und nutzt als Inspirationsquellen ein weites Spektrum an Referenzen: Vom französischen Klassizismus des 17. Jahrhunderts bis hin zu gegenwärtigen Umweltfragen. Außerdem behandelt sie eigene Beobachtungen in abgeschiedenen und brüchigen Landschaften wie der Arktis, wo sie 2012 im Rahmen eines Stipendiums für mehrere Monate lebte und arbeitete.

In ihren aktuellen Arbeiten mit dem Titel „A Time of Plenty" bezieht sich Shonah Trescott zusätzlich auf das Thema der Jagd - ein bekanntes Thema in der bildenden Kunst, das schon Künstler wie Paolo Uccelo, Pieter Bruegel, Peter Paul Rubens, Delacroix und Courbet inspiriert hat.

Die klein- und mittelformatigen Leinwände laden uns ein, in eine turbulente Welt der Gegensätze, der Spannung, Leidenschaft, Wut, Angst und Freude einzutauchen. Das Abstrakte und das Wiedererkennbare treffen sich in atmosphärisch aufgeladenen Bildern.

Shonah Trescott, geboren 1982 in Maitland/New South Wales in Australien, hat Malerei an der National Art School in Sydney studiert. Neben verschieden nationalen und internationalen Ausstellungsbeteiligungen u.a. in Berlin, Japan, Sydney und New York, wurden ihre Arbeiten 2010 als New Position auf der Art Cologne in der Förderkoje präsentiert und waren Anfang diesen Jahres in einer Einzelausstellung im Museo de Arte Contemporáneo de Puerto Rico zu sehen. Seit 2005 hatte sie diverse Arbeitsaufenthalte in Paris, Leipzig und Berlin und war 2012 Stipendiatin am Alfred Wegener Institut, mit angekoppelten Aufenthalt in der Arktis. Shonah Trescott lebt und arbeitet in Puerto Rico und Berlin.