Carsten Nicolai

Texte

Der Künstler / Musiker Carsten Nicolai (geboren 1965) studierte bis 1990 Landschaftsarchitektur in Dresden. 1994 gründete er das Label raster-noton, unter dem er im Jahr 2008 unter anderem im Centre Pompidou auftrat.

Carsten Nicolai benutzt elektronische Klänge und visuelle Kunst als eine Art hybrides Spielzeug, um seinen eigenen, mikroskopischen Blick auf den kreativen Prozess zu werfen. Seine Welt sieht mehr wie ein Labor aus, sie verändert sich konstant in Zeit und Raum, beeinflusst von den Impulsen unserer Medienwelt, der Sound - die Nachricht als Code- wird das primäre Thema durch visualisierte Sound Performances.

1997 nahm Carsten Nicolai an der documenta X teil. Installationen des in Berlin lebenden Künstlers wurden 2005 von mehreren Institutionen gezeigt, darunter das Yamaguchi Center for visual Arts and Media in Japan, das SMAK in Gent, die Schirn Kunsthalle und die Neue Nationalgalerie in Berlin. 2007 wurde ihm im Zuge seiner Einzelausstellung im Haus Konstruktiv gemeinsam mit der Stadt Zürich der „Zürich-Prize" verliehen. Im gleichen Jahr war er als Stipendiat der Villa Massimo in Rom. 2008 präsentierte die Galerie der Gegenwart in der Hamburger Kunsthalle Carsten Nicolai mit einer Einzelausstellung.

Wir freuen uns, dass wir ab dem 9. März die Galerieräume in Berlin und Leipzig, sowie das EIGEN + ART Lab, unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen wieder für Sie öffnen können. Unter folgendem Link können Sie ein Besuch für den jeweiligen Standort buchen.
In Berlin und in Leipzig ist der Nachweis eines negativen Corona-Tests verpflichtend, dieser darf nicht älter als 24 Stunden sein.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Instagram